wer sich nicht bürsten lässt ,muss geschoren werden.... ..

Ohhhhhhh ,ich bin ein "Löwe"......
Oh mei Gott,was ist denn mit dir passiert
bist du wirklich meine Emma???
du hast doch grade noch so ausgesehen
ja ,ja ,lach nur ,irgendwann bist du auch dran
ich schäme mich und kalt ist mir auch .Mein Fell verknüllt unter dem Bauch so doll das es weh tut .Ich liege so gerne auf dem Gras im Garten , oft ist es noch feucht .Ich kann doch nichts dafür ,aber die Bürste mag ich auch nicht .Da hole ich gleich meine schärfsten Krallen raus .Also schleppt mich Herrchen einmal im Jahr zum Friseur .

Kommentare:

  1. LACH!!!! Immer wieder herrlich Deine Bildgeschichten, liebe Ina.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    (Bei uns ist heute die Sonne weg. Böse bin ich darüber nicht, weil sie mich die letzten Tage geärgert hat)
    Lieb Ina

    AntwortenLöschen
  2. Hihi. Was ist denn bei euch los? Die arme Emma musste zum Frisör. Mönsch wenn sie so friert, kannste ihr ja mal ein Pullöverchen stricken. ;o)
    Liebe Grüße von Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hola chicas perdón pero no puedo para de reír y pensar que le a pasado y bueno parece que tanto pelo trae conflictos ☺ estoy muy tentada pero entiendo .... perdón bueno me encanta "también" tu magnifica flor en todo su esplendor de la portada muy muy bella Aquí estamos en otoño y la que a florecido parecida es una rosa mística que tengo en mi vereda de la calle hermosa muchos besitos y sobre todo para Emma de mi MALEVO que jamás lo entendería ☺ Sandra.

    AntwortenLöschen
  4. also ich finde natürlich Emma auch viel süsser mit Fell. Aber ich kenne das Problem. Unsere Leyla war auch immer so verknotet und wir mussten das auch ab und zu machen. Aber Haare wachsen ja wieder nach und es ist ja auch nicht mehr soooo kalt....
    Danke für die süssen Bilder!

    Liebe Grüsse ALice

    AntwortenLöschen
  5. Jööööh, die arme Emma! Ich finde ja immer, man sieht es dann Katzen am Blick an, wie sie sich schämen, nach der Rasur. Und ja, verstecken tun sie sich dann auch am liebsten. Tja, selber Schuld, kann man da nur sagen. Grins, vielleicht kannst Du ihr aus den geschorenen Haaren mal ein Mäntelchen für solch nackige Tage stricken :o).
    Gibt der armen Maus einen dicken Knuddler von mir.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Ach du meine Güte.....vielleicht sollte ich die Bilder meiner Luna mal als abschreckendes Beispiel zeigen. Die mag bürsten nämlich genau so (un)gerne.

    Ich hab ihr jetzt eine Spezialbürste für Hunde gekauft, damit geht es aber ganz prima...wenn man genügend Pausen macht....viel Geduld hat die Gute nämlich nicht.

    Hoffentlich wächst alles schnell nach und die arme Emma erkältet sich nicht auch noch.

    ♥liche Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina,
    so wenig lustig die kleine Emma das findet - ich glaube, wir sollten das mit unserer Rei auch machen - ich kämme sie schon aber... sobald ein Knötchen kommt, wird sie unleidlich - rauschneiden!! darf ich die Dinger - aber da sieht auch nicht wirklich gut aus hinterher -

    ja ja - so hat man seine Probleme -

    ich wünsche dir einen schönen Tag - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Rosina,
    arme Emma! Sie schämen sich wirklich so sehr für ihr verändertes Aussehen. Auch das Körpergefühl muss sehr eigenartig sein. Ich habe Sissi die Knoten immer erst mit einer stumpfen Schere halbiert. Dann mit den Fingern etwas auseinanderziehen wie verknotete Wolle. Danach kann man sie viel einfacher mit einem weitzinkigen Kamm auseinanderteilen. Zwischen viel kraulen und knuddeln hat Sissi das ertragen. Und weil nur die Hälfte vom Fell rausgeschnitten war, hat man es nicht so sehr gesehen. Im Sommer habe ich den Persern die Haare am Bauch und unter den Achseln prophylaktisch um die Hälfte abgeschnitten. Dann schwitzen sie nicht so und es verknotet auch weniger. Jetzt wird Emma erst mal wie ein Plüschteddy aussehen, wenn es halb nachgewachsen ist. Das ist bestimmt auch süß.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosina, na, Du hast ja selbst auch eine Katzenbande! Das Knoten-Verfilzungsproblem habe ich auch bei meiner alten Suse. In ihrem hohem Alter kann sie sich noch nicht mal mehr kratzen, wegen der Athrose und putzen geht gar nicht. Anfangs habe ich sie beim Tierarzt scheren lassen. Der hat ihr so doll in den Bauch geschnitten, dass er mit drei Stichen genäht werden musste. Ich habe ihr die Fäden selbst gezogen und bin nie mehr hingegangen. Seitdem befreie ich die ganze Katze mit einer Nagelschere von ihren Knoten, denn kämmen lässt sie sich nur in Kopfhöhe. An ihre Hinterbeine darf ich nicht mehr dran. Das tut wohl weh. Irgendwie muss es auch ohne Tierarzt und Narkose gehen. Das tut es seit 20 Jahren!

    Danke für Deinen Kommentar bei mir und noch viel Spaß mit Deiner Rasselbande!

    ♥liche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen