heute roch es schon nach Weihnachten...

Mutters Stollen ,mein GG mag ihn schon seit 40 Jahren 

500 grMehl,1 Päckchen Backpulver,200 gr Zucker,Zitronenschale von 1 Zitrone, 2 Eier, 2 EL Rum ,200 gr Butter ,250 gr Quark, 150 gr Mandeln gestiftelt ,100 gr gemalene Haselnüsse,200 gr Sultaninen,100 gr Orangeat,100 gr Zitronat,100 gr Marzipan einfach mit in die Maschine;100 gr Korinten,Buttervanillearoma ,Rumaroma,Bittermandelaroma immer paar Tropfen


1Knetteig: Mehl mit Backpulver auf ein Brett sieben. Zucker, die Zitronenschale und die Eier in einer Mehlmulde dazugeben. Leicht durchmengen, die kalte Butter in Stückchen dazugeben und auch den Quark. Die Sultaninen mehlieren und ebenfallls dazugeben.
2Das Zitronat und Orangeat fein würfeln und zusammen mit den Mandelstiften auch in die Mischung geben. Jetzt alles zu einem glatten, festen Teig zusammenkneten.
3Nun entweder den Teig zu einem Stollen formen oder eine spezielle Stollenhaube dafür verwenden. Diese habe ich benutzt! Dabei wird der Teig in die Stollenform gedrückt und diese mit der Öffnun nach unten auf dem Blech platziert. Das Blech wird vorher entweder mit gebuttertem Pergamentpapier oder mit einer Dauerbackfolie ausgelegt.
4Das Blech nun in den Backofen schieben und bei 180-190 Grad backen und zwar für 1-1 1/2 Stunden.
5Wenn der Stollen fertig gebacken ist, diesen noch heiß mit zerlassener Butter bestreichen und dick mit Puderzucker besieben.

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    ich liebe Stollen, habe aber bisher nie einen gebacken, nur gekauft.
    Habe in letzter Zeit mehr Rezepte gelesen, und möchte dieses Jahr auch selbst einen probieren.
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  2. oh ich liebe diese Dinger, besonders mit viel Marzipan, aber leider bin ich die Einzige in der Familie, deshalb lohnt es sich nicht, selber zu backen. Habe jetzt ein geschäft gefunden, da gibts so ganz winzige Mini-Dinger davon, so ca 5x4 cm. Die kaufe ich mir nun öfters....und da brauch ich keine Angst zu haben, dass die mir wer weg isst.
    Dein Stollen sieht natürlich super lecker aus!
    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina,

    Super hört sich dieses Rezept an! Es sieht auch klasse aus. Geniess diesen Weihnachtstollen und ich schicke dir einen lieben Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ina,
    da meine Großeltern in Dresden lebten, wurde dort immer Stollen gebacken. Ich habe es mehrfach versucht, aber ehrlich gesagt, schmeckten meine nie so lecker, wie die fertig gekauften. Deiner sieht richtig perfekt aus und ich denke, der ist auch sehr lecker.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina,

    danke für das Rezept, ich habe ein Rezept aus dem Erzgebirge, aber irgendwie, funktioniert, das nicht so. Ich muss mal sehn ob ich einen Ersatz, für den Quark finde, dann probiere ich dein Rezept mal aus.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. WOW...lecker -lecker -laß ihn dir schmecken ..ich backe ihn auch selber - werde ihn diese Woche auch noch ....
    LG Elfriede !

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Rosina,
    schönen Dank für Deinen Kommentar zu meinem Patchwork-Kissen.Habe mir Deinen Blog auch angeschaut, Du bist ja sehr vielseitig und kreativ.Ich koche auch noch gern und werde mir mal Deine Rezepte ansehen. Esse gern Suppen.
    Auch Dein Steingarten gefällt mir, ich habe auch einen kleinen Garten, bin ein Fan von selbst gezogenen Tomaten und Pepperoni.
    Liebe Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Hola Ina que delicia, aquí lo llamamos stollen es delicioso hace unos días cocine un pan dulce para mis hijos y mi esposo porsupuesto, somos 8 mas las varias mascotas todos golosos y ahora me tente con tu stollen se ve exquisito supongo que tus gatitas ya lo probaron ☺.... te mando un beso y otro para tu mamá que esas manos hablan solas,Sandra.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ina, mmh! Es duftet bis hier her aus Eurer Küche. Deine Ma ist aber wirklich noch gut drauf. Ja, Stollen gehört zu Weihnachten wie bemalte Eier zu Ostern. Guten Appetit !!!
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen