Es gibt im Moment soooo viele Holunderblüten ,also nix wie ran dachte ich .....

Zutaten
Für 12 Gläser à 200 ml
40 Holunderblütendolden
0,5 Bio-Zitrone
Bio-Orange
1 Flasche Apfelsaft klar (1 l)
1 Flasche Mumm
0,5 Vanillestange
1 Pk. Zitronensäure
2 kg Gelierzucker (1:1)
12 Twist off Gläser 200 ml.Zubereitung

1. Holunderblüten in der Mittagszeit bei Sonnenschein pflücken, (das Aroma ist dann am besten). Die Blüten leicht schütteln und so von ihren Mitbewohnern befreien.
2. Anschließend die dicken Stängel abschneiden und die Blüten in einen großen Topf geben, die in Scheiben geschnittene Zitrone und Orange und die Vanillestange, Zitronensäure ebenfalls in den Topf geben und mit Apfelsaft und Sekt auffüllen, den Topf abdecken und 24 Std. ziehen lassen, ab und zu einmal umrühren.
3. Anschließend alles durch ein Tuch abfiltern und die Blüten, Zitrone und Orange leicht ausdrücken.
2x je 750 ml abmessen und mit 1 kg Gelierzucker 4 Min. sprudelnd aufkochen lassen , in die vorbereiteten Twist off Gläser füllen und für 5 Min. auf dem Kopf stehen lassen.
Das Gelee sollte mind. 1 Woche noch ziehen, da es erst dann das volle spritzige und erfrischende Aroma entfaltet.Schmeckt Klasse!!!!!


Zutaten


1 LiterWasser
1 kgZucker
5 gZitronensäure
10 Holunderblütendolden
Zitrone(n), unbehandelt
Limette(n), unbehandelt
Orange(n), unbehandelt
Vanilleschote(n)
Portionen 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Brennwert p. P.: keine Angabe
Wasser und Zucker zu gleichen Teilen aufkochen (Läuterzucker) und je 1 Liter Wasser 1 Pck Zitronensäure (5 g) zugeben. Läuterzucker abkühlen lassen.

Pro Liter Wasser ca 10 Holunderblütendolden nehmen. Holunder nicht waschen, nur ausschütteln, große Stiele entfernen und in einen großen Topf legen. Pro Liter jeweils 1 unbehandelte Zitrone, Limette und Orange in Scheiben schneiden und auf die Holunderblüten schichten. Läuterzucker darüber gießen, eine aufgeschlitzte Vanillestange dazugeben. Zugedeckt 3-4 Tage kühl und dunkel ziehen lassen und gelegentlich umrühren.
Dann sieben und abfüllen. Ich habe zunächst die Zitrusfrüchte und Vanilleschote in einem groben Sieb abtropfen lassen. Den Rest in einen Haarsieb mit einem Küchenkrepp darin 2-mal abgesiebt. Zum Schluss noch den Sud von den groben Zitrusfrüchten auf die gleiche Weise 2-mal abgesiebt. Anschließend in Flaschen abgefüllt.

Schmeckt im Sommer sehr lecker im Mischungsverhältnis 1 : 20 (1 l Wasser + 50 ml Sirup) mit kaltem Mineralwasser. Oder natürlich auch als Hugo. Muß beides gaaaanz kalt sein ,ein tolles Getränk!!!!

Kommentare:

  1. Tolle Rezepte. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Von dem Getränk hätte ich jetzt ein Glas.
    Sonnige Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina, Das Sirup ist klasse, habe es früher auch gemacht, leider mochte es außer mir keiner, da hab ich alles alleine getrunken... *lach* Gelee auch... vielleicht mach ich mir ein paar Flaschen, dein Rezept ist toll, Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina,
    Ich mag Holunderblüten sehr aber hier kann ich so etwas auch nicht machen da es sie eben nicht gibt... Vor Jahren hätten wir sie jedoch.
    Ganz lieber Gruss und drück eure Wilma ganz fest; man kann ja nie wissen.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ina,

    gestern haben wir überlegt, wann wir unsere Holunderblüten pflücken für den Gelee.
    Da werde ich doch gleich mal deine Sektvariante ausprobieren, vielen lieben Dank fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina,

    das klingt gut... schmeckt bestimmt auch super lecker... habe leider keinen Holunder im Garten... müsste ich mir mal einen holen...

    Einen schönen Tag noch und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ina,
    vielen Dank für deine lieben Wünsche.

    Mit Holunder kann ich auch nicht dienen - unser Nachbar hat eine ganze Menge davon... man kann nicht alles haben,nicht wahr?

    Aber toll dein Rezept - du hast dir so viel Mühe gemacht - lass es dir schmecken -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina,

    die Natur gibt so vieles her, man muss nur die Augen offen haben und du hast sie. Du machst aus allem wohlschmeckende Gerichte hast immer tolle Rezepte. Ich bewundere dich.

    Schöne Sonntagsgrüsse

    Margot

    Danke für deine Kommentar bei Ina.

    AntwortenLöschen